18.09.2019

Preisanpassungen im Bulmare

Die Eintrittspreise für Kinder und Jugendliche im Bulmare bleiben unverändert. Kleinkinder bis zu einer Körpergröße von einem Meter haben auch künftig freien Eintritt.

Die Eintrittspreise für Kinder und Jugendliche im Bulmare bleiben unverändert. Kleinkinder bis zu einer Körpergröße von einem Meter haben auch künftig freien Eintritt.

Die allgemein steigenden Kosten für Energie, Personal, Material- und Sachaufwand bekommt auch die Bulmare GmbH zu spüren. Die Geschäftsleitung sah sich daher gezwungen, dem Aufsichtsrat die Erhöhung einiger Tarife vorzuschlagen. So sind für den Besuch der Saunalandschaft künftig zwei Euro mehr zu berappen, um jeweils 50 Cent erhöhen sich die Tarife für Erwachsene beim Besuch der Badelandschaft in der Herbst- und Wintersaison.

Bei der Gestaltung der neuen Preise habe man soziale Aspekte berücksichtigt, sagt Bulmare-Geschäftsführer Karl Karner. So gebe es keine Erhöhung der Tarife für Kinder und Jugendliche, für die Freibadsaison sowie für Jahres- und Saisonkarten. Auch das stark von Senioren genutzte Frühschwimmen (dienstags von 7 bis 9 Uhr) und der Late-Night-Tarif (täglich ab 20.15 Uhr) bleiben unverändert bei jeweils 3,60 Euro. Die Mitternachtssauna wird ab dem 1. Januar 2020 39,50 Euro (bislang 37,50 Euro) kosten. Angepasst wurden auch die Preise für Massagen und Wohlfühlpakete.

Bereits Anfang des Jahres hatte Karl Karner den Aufsichtsrat der Bulmare GmbH über die aktuelle Kostenentwicklung informiert. Bemerkbar machten sich auch die steigenden Personalkosten, aber, so Karner: „Wir wollen, dass die gute Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch gut bezahlt wird.“ Im Aufsichtsrat habe letztlich Einigkeit darüber geherrscht, dass eine Neukalkulation der Preise nötig ist. Die Umsetzung sollte während der Revision 2019 erfolgen. Denn: „Die Revision ist immer eine Zäsur im Jahresablauf. Nur in dieser Zeit haben wir die Möglichkeit, die Kassensysteme neu zu programmieren oder Infomaterial neu drucken zu lassen“, sagte Karner.

"Zu wirtschaftlichem Handeln verpflichtet"

Grundlage sei „wie bei jeder Kalkulation“ die Struktur der Besucherzahlen gewesen. 300.000 Gäste besuchen im Schnitt pro Jahr das Bulmare, 250.000 davon die Badelandschaft. Diese Zahlen seien in den vergangenen Jahren stabil gewesen, sagte Karner. „Das Bulmare kann sich der aktuellen Kostensteigerungsentwicklung nicht entziehen. Wir sind als GmbH zu wirtschaftlichem Handeln verpflichtet.“ Die wegen der Preiserhöhung erzielten Mehreinnahmen kämen letztlich der Qualität und dem Unterhalt des Ganzjahresbades zugute. 

Aktuelles Beispiel dafür: Mit Abschluss der Revision (das Bulmare öffnet wieder am 21. September 2019) erstrahlt die Aroma-Sauna in komplett neuem Glanz. Und sie duftet! Dank neu installierter Kräuterpaneelen an den Sauna-Wänden soll man sich fühlen wie auf einer Blumenwiese. „Es war der Wunsch vieler Gäste, eine trockene Sauna, also eine Sauna ohne Aufgüsse zu bekommen“, erläutert Geschäftsführer Reiner Beck. Und die Bierkeller-Sauna hat während der Revision neue Bänke bekommen. Sie bietet auch Platz für mehr Gäste dank einer Verlängerung der untersten Stufe. Dort kann man nun bequem sitzen. Rund 54.000 Euro hat die Bulmare GmbH in die Erneuerung dieser beiden Saunen investiert. 

Infos zu allen Tarifen haben wir hier veröffentlicht.  

zurück